Annette Frederking Bildungsarbeit für Mensch und Erde
Visoko in Bosnien
Wie   war   mein   Ruf   so   stark   an   dieser   Geopunktur   mitzuwirken!   Ja,   ich   kann   sagen,   es   war   der   stärkste   innere   Ruf   im   Jahr 2016.   Einen   tiefen   Dank   sende   ich   an   die   slowenischen   Gruppe   VITAAA      ( http://www.vitaaa.net/wp/ )   und   Marko   Pogacnik ( http://www.markopogacnik.com/ ) für die Einladung zur Mitwirkung. Visoko,    dieser   Ort   am   Zusammenfluss   der   Flüsse   Fojnica   und   Bosna   nicht   weit   von   Sarajewo   entfernt      wurde   durch   Semir Osmanagich   und   die   Entdeckung   der   sog.   bosnischen   Pyramiden   in   2005   bekannt.   Schon   bei   der   Ankunft   im   Hotel   zeigt sich   der   ungestörte   Blick   auf   die   Sonnenpyramide,   eine   bewaldete   Bergkuppe,   die   aber   unweigerlich   an   eine   Pyramide erinnert.   Bei   den   Untersuchungen   des   pyramidalen   Berges   fand   man   Erstaunliches.   So   ist   die   Sonnenpyramide   offenbar perfekter    Richtung    Norden    ausgerichtet    als    die    Cheops-Pyramide    in    Gizeh,    zudem    entdeckte    man    ein    weitläufiges Tunnelsystem   sowie   Keramikblöcke   und   Pflanzenreste,   die   auf   das   unglaubliche   Alter   von   ca.   30000   Jahren   schließen lassen,   womit   sie   die   älteste   Pyramide   der   Welt   wäre.   Bei   solch   einem   außergewöhnlichen   „Fund“   sind   Differenzen   im Fachkreis der Archäologie fast selbstverständlich. Und   es   gibt   nicht   nur   die   Sonnenpyramide   sondern   auch   noch   die   Mond-,   Drachen-,   Erd-,   und   Liebespyramide.   Die Sonnenpyramide   ist   wiederum   in   einem   exakten   gleichschenkligen   Dreieck   mit   zwei   weiteren   Pyramiden   verbunden. Nicht    weit    vom    freigelegten    Ravne    Tunnelsystem    entsteht    ein    öffentlicher    Park.    Dieser    wurde    für    neun    Tage    unser „Zuhause“, dort haben wir gemeißelt und dort steht jetzt der Geopunkturkreis, der den Quellen des Lebens gewidmet ist. Diese    Geopunktur    wird    durch    drei    Bögen    gebildet,    der    vordere    zentrale    Bogen    widmet    sich    der    Erweckung    des Pyramidensystems,   damit   es   seinen   einzigartigen   Beitrag   in   dieser   sensiblen   Zeit   der   Erdentwicklung   beitragen   kann.   Der linke   Bogen   ist   den   Megalithen   gewidmet,   die   im   Ravne   Tunnelsystem   entdeckt   wurden.   In   diese   sind   die Archetypen,   die für      die   Grundlagen   des   Lebens   stehen,   codiert.   Und   der   rechte   Bogen   unterstützt   die   Rolle   des   Pyramidensystems   als   Teil unserer Erde als Ganzes und im Organismus von Europa.
Eröffnung der Geopunktur am 2. August 2016
Semir Osmanagich im Gespräch mit Marko Pogacnik                                       Interviews von Funk und Fernsehen
Danke   an      Barbara   Buttinger-Foerster   (AT),   Brian   Newton   (USA),   Bronja   Kokalj   (SI),   Gregor   Matos(SI),   Iva   Korbar(HR), Ivana   Petan   (SI),   Jan   Tajboš   (CZ),   Marija   Ljubičić   (SI),   Ana   Pogačnik   (SI),   Marika   and   Marko   Pogačnik   (SI),   Robert   Sorić (HR),   Simona   Čudovan   (SI),   Simona   Debeljak   (SI)   für   die   gute   gemeinsame   Zeit   und   unser   gemeinsames   Schaffen   und Wirken!
Foto: Barbara Buttinger-Förster
© Annette Frederking
Weitere Informationen zur Geopunktur:  http://www.markopogacnik.com/?page_id=888                                
Vorne    Kosmogramm,    welches    der    Sonnenpyramide    gewidmet    ist, Visoko   als   kosmischer   Archetyp   der   Schöpfung   und   seine   Verbindung zu   Gaia   und   ihrem   kreativem   Potential   und   Bewusstsein   -   von   Marko Poganik Hinten:      Kosmogramm,      welches      den      Beschützern      von      Bosnien/ Herzegowina gewidmet ist
Mein   Beitrag   ist   Teil   des   letzten   Bogens.   Es   ist   das   Kosmogramm,   das   den   Beschützern   von   Bosnien/   Herzegowina gewidmet   ist,   die   gerufen   sind   Frieden   und   Koexistenz   im   Land   und   zwischen   den   Einwohnern   zu   bewahren.   Als   ich mich   mit   diesem   Kosmogramm   auseinandersetzte   wurde   mir   im   Traum   eine   beschützende   Handgeste   gezeigt,   die   ich   zu einem   Kosmogramm   formen   konnte. Auch   bei   der   Umsetzung   des   Kosmogramms   wurde   ich   weiterhin   innerlich   sehr   klar geführt.   Die   nach   unten   gerichteten   Händen   sind   ein   Schutz   der   Bauchregion   (   Visoko/   Sarajewo   entsprechen   dem Sakralchakra   Europas)   ihre   schützende   Kraft   ist   verbunden   mit   den   Megalithfunden   im   Ravne   Tunnel.   Die   nach   oben gerichteten   Hände   wandern   auf   die   Höhe   des   Herzens   und   beschützen   das   offene   Herz,   das   immer   auch   Verletzlichkeit riskiert.   Die   “innere   Struktur“,   die   sich   im   Kosmogramm   zwischen   den   Händen   ergibt,   entspricht   der   Verankerung   im Pyramidensystem von Visoko. Einen   tiefen   Dank   möchte   ich   allen   Menschen   aus   Bosnien   Herzegowina   aussprechen,   die   mir   während   der   Meißelarbeit auf bewegende Weise begegneten und das Kosmogramm mit Wertschätzung bedachten. Sie waren mir eine große Hilfe!
Geopunkturkreis in Visoko - gewidmet den  Quellen des Lebens